Bayerischer Buchpreis 2021 | Rainer Moritz, Sonja Zekri, Knut Cordsen

Die Jurymitglieder 2021: Rainer Moritz, Leiter des Literaturhauses Hamburg, Sonja Zekri, Feuilleton-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung in Berlin und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks (v.l.n.r.)

Die starken Partner des Bayerischen Buchpreises

Der Bayerische Buchpreis wird 2021 zum achten Mal vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern und mit Unterstützung der Bayerischen Staatskanzlei vergeben. Weiterhin wird der Bayerische Buchpreis unterstützt von Bayern 2 als Medienpartner und gefördert von der ZEIT Verlagsgruppe, dem PS-Sparen der bayerischen Sparkassen sowie dem Verein zur Leseförderung. Der Bayern 2-Publikumspreis wird unterstützt von den bayerischen Sparkassen.

Klaus Füreder

Die Autorinnen und Autoren, die in diesem Jahr für den Bayerischen Buchpreis nominiert sind, haben über »Aufbrüche und Umbrüche, Untergänge und Neuanfänge geschrieben, im Kleinen und im ganz Großen«, so die Jury-Vorsitzende Sonja Zekri. Es sei »eine Titelliste für bewegte Zeiten«.

Gerade in bewegten Zeiten sind Bücher eine unerschöpfliche Quelle für mutige Ideen, ungewöhnliche Perspektivwechsel, neue Gedanken, inspirierende Rückblicke oder auch ermutigende Einblicke in fremde Welten.

Beim Bayerischen Buchpreis bekommt man auch Einblicke in fremde Welten der Buchwelt, denn man wird Zeuge einer Auseinandersetzung mit Romanen und Sachbüchern, wie sie sonst nur hinter verschlossenen Türen stattfindet: die Jury diskutiert auf offener Bühne über die nominierten Titel und entscheidet in Anwesenheit der Autorinnen und Autoren über die Preisvergabe.

Hochspannend, anregend, unterhaltsam, bisweilen komisch und provozierend. Seien Sie dabei, lassen Sie sich mitreißen und fiebern Sie mit für Ihre Favoriten!

Dass wir Ihnen solch ein Ereignis bieten können, verdanken wir unseren starken Partnern und Förderern: der Bayerischen Staatskanzlei, dem Bayerischen Rundfunk, der ZEIT Verlagsgruppe, dem PS-Sparen der bayerischen Sparkassen sowie dem Verein zur Leseförderung.

Klaus Füreder, Vorsitzender
www.buchhandel-bayern.de

Dr. Florian Herrmann

Bücher gehören zu unseren besten Freunden. Sie begleiten uns verlässlich in allen Lebenslagen. Sie informieren, belehren, unterhalten, erfreuen, machen Hoffnung, spenden Trost und eröffnen neue Perspektiven. Das hat nicht zuletzt die Corona-Pandemie gezeigt, die uns gezwungen hat, die großen Abenteuer und Erlebnisse nicht in der weiten Welt, sondern im eigenen Kopf zu suchen. Bücher sind dabei willkommene Anreger und Gefährten. Einmal mehr wird deutlich, wie wertvoll eine lebendige Buchkultur für unser Land ist.

Mir liegt viel daran, sie zu bewahren. Ein Baustein dazu ist der Bayerische Buchpreis. Er zeichnet verdiente Autoren und Werke aus und macht den Leserinnen und Lesern ein Angebot, sich im nahezu unüberschaubaren Feld der Publikationen zu orientieren. Dabei helfen die spannenden Diskussionen der Jury, die – und das gibt dem Bayerischen Buchpreis eine Sonderstellung – in den Kategorien Sachbuch und Belletristik die Preisträgerinnen oder Preisträger in einer öffentlichen Sitzung bestimmt. Jeder wird so in die Lage versetzt, sich mit den Positionen der Jurymitglieder auseinanderzusetzen und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Beim Bayern 2-Publikumspreis stimmen die Leserinnen und Leser selbst über ihr Lieblingsbuch ab.

Bayern ist ein Land der Bücher, der Verlage und des Buchhandels. Der Bayerische Buchpreis 2021 wird dies erneut bestätigen. Allen, die ihn ermöglichen und unterstützen, danke ich sehr herzlich.

Dr. Florian Herrmann, MdL
Leiter der Bayerischen Staatskanzlei 
Staatsminister für Bundesangelegenheiten und Medien
www.bayern.de

Dr. Reinhard Scolik

Für den Bayerischen Rundfunk ist es eine große Freude, auch in diesem Jahr wieder als Partner des Bayerischen Buchpreises auftreten zu dürfen. In unseren Kulturprogrammen ist es uns Auftrag und Wunsch gleichermaßen, das Literaturschaffen und natürlich auch den Bayerischen Buchpreis zu würdigen. Wir tun dies mit unserer Berichterstattung in den linearen Programmen ebenso wie im Netz.

In diesem Jahr ist die Buchpreisverleihung wieder live im Radio auf Bayern 2 zu hören. Außerdem diskutieren wir im Programm und auf unseren Social Media Kanälen über die Literatur, die Jury und die Preisträger. Wir freuen uns, erneut den Bayern 2-Publikumspreis zu verleihen und damit den Leserinnen und Lesern die Möglichkeit zu geben, über ihr Lieblingsbuch des Jahres abzustimmen. Es ist uns ein großes Anliegen, so viele Menschen wie möglich für Bücher und den Buchpreis zu gewinnen, denn so halten wir gemeinsam die Literatur lebendig.

Dr. Reinhard Scolik
Programmdirektor Kultur 
Bayerischer Rundfunk
(Foto: © BR)

Rainer Esser

Warum der ZEIT Verlag den Bayerischen Buchpreis unterstützt? Wir haben viele Gemeinsamkeiten. DIE ZEIT informiert den Leser nicht nur, sie bildet ihn. Sie zeigt ihm die schönen und weniger schönen Seiten des Lebens, immer verpackt in liebevolle, sorgfältig ausgewählte Sprache. Der Bayerische Buchpreis prämiert Autoren, die ihre Leser eintauchen lassen in eine fremde Welt, sie verzaubern oder schockieren. Hauptsache, sie regen die Leser zum Denken und Fühlen an, denn das ist auch der Anspruch der ZEIT.

Dr. Rainer Esser
Geschäftsführer ZEIT Verlag Gerd Bucerius

Klaus Füreder

Lesen ist die Schüsselqualifikation zur Teilhabe an unserer Wissens- und Mediengesellschaft. Spaß am Lesen und die Fähigkeit, Inhalt und Sinn von Texten zu verstehen, sind Grundlage für die schulische, berufliche und nicht zuletzt persönliche Entwicklung eines jeden. Alarmierend ist die steigende Anzahl Heranwachsender, die Schwierigkeiten haben, den Sinn von längeren Texten zu erfassen und darauf einzugehen. Immer wieder zeigt sich, dass vielen Kindern schon im familiären Umfeld ein – vor allem männliches – Lesevorbild fehlt und damit der Anreiz zum Lesen.

Der Zweck des Vereins zur Leseförderung e. V. ist die Förderung der Bildung durch Lesen. Insbesondere fördern wir das Buch als Medium zur Vermittlung von Wissen und Erfahrung sowie zur Unterhaltung. Der Bayerische Buchpreis verfolgt dieses Ziel ebenso. Es werden Preise an ein belletristisches Werk einerseits und ein Sachbuch andererseits verliehen. Dies schafft auf besondere Weise Orientierung im Büchermeer und animiert zum Lesen. Dass mit dem Sachbuchpreis auch eine eher männliche Zielgruppe angesprochen wird, begrüßen wir sehr.

Die Diskussion über die Qualität der Werke in der öffentlichen Jurysitzung während der Preisverleihung inszeniert das Buch auf eine neue aufsehenerregende und zugleich niveauvolle Weise. 
Wir wünschen – auch im Sinne unseres Vereinsziels – dem Bayerischen Buchpreis einen großen Erfolg. Unser Dank an unsere Partner des neuen Preises verbinden wir auch mit dem Dank an den Sparkassenverband Bayern, durch dessen großzügige Unterstützung der Verein zur Leseförderung seine Aktivitäten maßgeblich ausweiten kann.

Klaus Füreder
Vorsitzender