· Impressum / Datenschutz

Bayerischer Buchpreis 2017

Jury


© Julia Müller/BR

Knut Cordsen (Jury-Vorsitz)

Knut Cordsen, geboren 1972 in Kiel, besuchte in München die Deutsche Journalistenschule und studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität Kommunikations- wissenschaften, Politologie und Soziologie. Seit 1997 arbeitet er in der Kultur-Redaktion des BR und für andere ARD-Anstalten – als Literaturkritiker und Moderator der Sendungen "kulturWelt", "Diwan. Das Büchermagazin" sowie "Sozusagen! Bemerkungen zur deutschen Sprache" (Bayern 2).


© Kerstin Ehmer

Thea Dorn

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien und Berlin und arbeitete als Dozentin und Dramaturgin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane und Bestseller (u.a. "Die Hirnkönigin"), Theaterstücke, Drehbücher und Essays (u.a. "Die neue F-Klasse – Wie die Zukunft von Frauen gemacht wird") und mit Richard Wagner den Sachbuch-Bestseller „Die deutsche Seele“. Zuletzt erschien ihr Roman "Die Unglückseligen" (Knaus 2016).

Sie moderierte die Sendung "Literatur im Foyer" im SWR-Fernsehen und kuratierte unter dem Motto "Hinaus ins Ungewisse!" das "forum:autoren" beim Literaturfest München 2012. Der Film "Männertreu", zu dem sie das Drehbuch geschrieben hat, wurde 2014 mit dem "Deutschen Fernsehpreis" als bester Fernsehfilm des Jahres und 2015 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Seit März 2017 ist sie festes Mitglied beim "Literarischen Quartett". Thea Dorn lebt in Berlin.


© Johanna Ruebel

Svenja Flaßpöhler

Svenja Flaßpöhler ist promovierte Philosophin und Chefredakteurin des Philosophie Magazins. Von 2011-2016 war sie stellvertretende Chefredakteurin des Philosophie Magazin. Von 2016 bis 2017 leitete sie die Redaktion Literatur und Geisteswissenschaften beim Deutschlandfunk Kultur, wo sie auch die Philosophie-Sendung „Sein und Streit“ verantwortete. Zudem ist sie Programmleiterin des internationalen Philosophie-Festivals Phil.Cologne.

Ihr Buch "Mein Wille geschehe. Sterben in Zeiten der Freitodhilfe" (WJS 2007) wurde mit dem Arthur-Koestler-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihr "Verzeihen. Vom Umgang mit Schuld" (DVA 2016) und "Die potente Frau" (Ullstein 2018). Svenja Flaßpöhler lebt mit ihrem Mann, dem Autor Florian Werner, und den beiden gemeinsamen Kindern in Berlin.