· Impressum

Bayerischer Buchpreis

Pressemeldung

06.09.2017

Bayerischer Buchpreis 2017: Tomi Ungerer erhält den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten

Tomi Ungerer wird mit dem Bayerischen Buchpreis 2017 für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet. Er erhält den „Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten“. Der Preis wird ihm im Rahmen der Preisverleihung des Bayerischen Buchpreises 2017 am 7. November in der Allerheiligen-Hofkirche der Münchner Residenz von der stellvertretenden Ministerpräsidentin und Bayerischen Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner überreicht.

Tomi Ungerer fasziniert mit seinen über 140 bislang erschienenen Büchern sowohl Kinder als auch Erwachsene. Der 1931 im Elsass geborene Schriftsteller, Zeichner, Illustrator Maler und Grafiker wurde sowohl mit Kinderbüchern (darunter „Die drei Räuber“, „Crictor“, „Das große Liederbuch“) als auch seinen scharfzüngigen Bilderbüchern für Erwachsene (u. a. „Die Gedanken sind frei“) berühmt. Tomi Ungerer lebt heute im Südwesten Irlands und in seiner Heimatstadt Straßburg, die ihm 2007 ein eigenes Museum gewidmet hat.

„Tomi Ungerer ist ein international anerkanntes künstlerisches Multitalent. Mit seinem facettenreichen Werk als Schriftsteller, Zeichner und Illustrator begeistert er über Altersgrenzen hinweg. Seine Kinderbücher mit ihrem frechen Witz, ihrem Einfallsreichtum und ihrer zeichnerischen Virtuosität haben unzählige Kinder in Bann gezogen. Dabei spart er die dunklen Seiten des Lebens nicht aus, verzichtet aber auf Belehrungen und regt vielmehr seine jungen Leser zu eigenem Nachdenken an. Mit seinen politischen Zeichnungen bezieht Tomi Ungerer Stellung gegen Rassismus und Intoleranz. Im Elsass aufgewachsen, ist ihm das Pendeln zwischen den Sprachen und Kulturen von klein auf vertraut. Besonders am Herzen lag ihm stets die deutsch-französische Freundschaft und ein europäisches Miteinander“, so der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer.

Der Ehrenpreis des Bayerischen Buchpreises wird in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben. In den vergangenen Jahren wurde er Ruth Klüger (2016), Cornelia Funke (2015) sowie Silvia Bovenschen (2014) verliehen.

Mit dem Bayerischen Buchpreis wird zudem die beste Neuerscheinung des Jahres in der Kategorie Belletristik sowie der Kategorie Sachbuch ausgezeichnet. Welche Werke in diesem Jahr prämiert werden, entscheidet die Jury, der Knut Cordsen, Thea Dorn und Svenja Flaßpöhler angehören, in einer Live-Diskussion während der Preisverleihung.

Der Bayerische Buchpreis 2017 wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverband Bayern veranstaltet und vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. Medienpartner sind der Bayerische Rundfunk und DIE ZEIT, Förderer sind das PS-Sparen der bayerischen Sparkassen und der Verein zur Leseförderung.

Weitere Informationen unter: www.bayerischer-buchpreis.de und www.facebook.com/BayerischerBuchpreis.


Pressekontakt:

Tatjana Kirchner
Kirchner Kommunikation
Gneisenaustraße 85; 10961 Berlin
Tel.: 030 - 84 71 18-12; Fax: 030 - 84 71 18 11; E-Mail: kirchner@kirchner-pr.de
www.kirchner-pr.de; www.facebook.com/KirchnerPR; www.twitter.com/KirchnerPR

 

Cover und Presseinformationen finden Sie in unserem Pressebereich: www.kirchner-pr.de/pressebereich/