· Impressum

Bayerischer Buchpreis

Pressemeldung

05.04.2017

Bayerischer Buchpreis 2017 mit neuer Jury

Thea Dorn, Dr. Svenja Flaßpöhler und Knut Cordsen bilden die neue Jury des Bayerischen Buchpreises. Live werden sie erstmals am 7. November in München zu sehen sein, wenn es heißt: Bühne frei für den Bayerischen Buchpreis, der in den Kategorien Belletristik und Sachbuch in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben wird.

Mit der renommierten Autorin und Kritikerin Thea Dorn, der engagierten Journalistin Dr. Svenja Flaßpöhler, derzeit leitende Redakteurin bei Deutschlandradio Kultur, und dem angesehenen Kulturredakteur Knut Cordsen vom Bayerischen Rundfunk präsentiert sich eine neue Jury für den Bayerischen Buchpreis auf der Bühne der Allerheiligen-Hofkirche in München. Sie treten die Nachfolge von Franziska Augstein, Carolin Emcke und Denis Scheck an, die nach drei Jahren gemäß den Statuten des Buchpreises aus der Jury ausgeschieden sind.

Knut Cordsen, der im ersten Jahr den Vorsitz der Jury übernimmt, erklärt: „‘Die Stellung eines Schriftstellers ist miserabel‘, schrieb schon 1891 Theodor Fontane, und weiter: ‚Welchem Lande nach dieser Elendsseite hin der Vortritt gebührt, mag schwer festzustellen sein, doch wird sich vielleicht sagen lassen, dass Preußen-Deutschland immer mit in erster Reihe figuriert hat‘. Der Freistaat Bayern hat, so scheint mir, die mahnenden Worte des Preußen Fontane verinnerlicht, meinte der doch seinerzeit: ‚Der Staat allein kann hier Wandel schaffen ... Es gibt kein andres Mittel, keine andre Form als jene kleinen und großen Auszeichnungen‘. Ob nun klein oder groß - der Bayerische Buchpreis ist eine Auszeichnung, die das literarische Leben in Deutschland bereichert und über den Freistaat hinaus wirken mag.“

Der Bayerische Buchpreis wird seit 2014 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels - Landesverbands Bayern vergeben und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Ausgezeichnet werden deutschsprachige Werke in den Kategorien Sachbuch und Belletristik sowie das schriftstellerische Lebenswerk einer Autorin/eines Autors mit dem Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. Dotiert ist der Bayerische Buchpreis in den Kategorien Sachbuch und Belletristik mit 10.000 Euro. Die Preisträger erhalten zudem eine Preisfigur aus Nymphenburger Porzellan in Form eines Löwen.

Einzigartig an der Live-Veranstaltung ist, dass vor Publikum und den nominierten Autoren in einer öffentlichen Jurysitzung die jeweiligen Bücher diskutiert und über die Preisträger entschieden wird. Dazu sagt die Publizistin Thea Dorn: „Was ist das Glück, einen Preis zu erhalten, gegen das Glück, einen Preis vergeben zu dürfen?“
Und Dr. Svenja Flaßpöhler zielt mit ihrer Aussage auf die Besonderheit des Preises und der speziellen Herausforderung für die Jury ab. „Die Transparenz der Urteilsfindung reizt mich. Substanzvoll streiten, nicht billig bloßstellen: darum geht es. Ich freu mich drauf!“

Der Bayerische Buchpreis 2017 wird veranstaltet vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern und gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie. Medienpartner sind der Bayerische Rundfunk und DIE ZEIT.

Pressefoto der Jury zum Download
© Michael McKee

www.bayerischer-buchpreis.de
www.facebook.com/BayerischerBuchpreis