· Impressum / Datenschutz

Bayerischer Buchpreis

Mit dem Bayerischen Buchpreis – initiiert vom Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und gefördert von der Bayerischen Staatskanzlei – hat der Medienstandort Bayern einen zukunftsorientierten Medienpreis mit einer Strahlkraft weit über die Landesgrenzen hinaus erhalten. Eine hochkarätige dreiköpfige Jury ermittelt in einer öffentlichen Jurysitzung aus einer Auswahl der besten deutschsprachigen Neuerscheinungen des Jahres je ein Buch in den Kategorien Belletristik und Sachbuch. Zusätzlich wird der „Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten“ für ein schriftstellerisches Lebenswerk vergeben.

 

Bayerischer Buchpreis 2018:
Sandra Kegel neu in der Jury

Sandra Kegel wurde in die Jury des Bayerischen Buchpreises berufen. Die Literaturredakteurin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung wird am 6. November 2018 gemeinsam mit Dr. Svenja Flaßpöhler Chefredakteurin des „Philosophie Magazins“, und Knut Cordsen, Kulturredakteur des Bayerischen Rundfunks, über die diesjährigen Preisträger des Bayerischen Buchpreises in den Kategorien Belletristik und Sachbuch entscheiden.

>>> Pressemeldung vom 10. Juli 2018

Live-Stream des Bayerischen Rundfunks

Der Bayerische Rundfunk übertrug die Verleihung des Bayerischen Buchpreises über seinen Facebook-Kanal der Sendung Capriccio: www.facebook.com/br.capriccio/videos/1765229453519424/

Bayerischer Buchpreis 2017 Livestream Screenshot

www.br.de/themen/kultur/bayerischer-buchpreis-136.html


Franzobel und Andreas Reckwitz mit Bayerischem Buchpreis 2017 ausgezeichnet

Mit dem Bayerischen Buchpreis 2017 wird Franzobel für sein Buch „Das Floß der Medusa“ in der Kategorie Belletristik und Andreas Reckwitz für sein Buch „Die Gesellschaft der Singularitäten“ in der Kategorie Sachbuch ausgezeichnet. Für sein herausragendes Lebenswerk erhält Tomi Ungerer den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten.

 

„Franzobel wagt in seinem Roman die radikale Grenzüberschreitung, sprachlich, erzählerisch, inhaltlich. „Das Floß der Medusa“ konfrontiert uns virtuos mit unseren eigenen Abgründen. Andreas Reckwitz liefert uns einen wertvollen, originellen Schlüssel für das Verständnis unserer spätmodernen Existenz. Seit langem war Soziologie nicht mehr so aufregend", so die Begründung der Jury.

 

Für sein herausragendes Lebenswerk wurde zudem Tomi Ungerer mit dem Bayerischen Buchpreis 2017 ausgezeichnet. Er erhielt den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten. Die stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner überreichte Tomi Ungerer den Preis im Rahmen der Veranstaltung persönlich.

 

>>> Pressemeldung
>>> Informationen zu den Gewinner-Titeln